Sie sind hier: Hermeskeil-Saint Fargeau » Partnerschaftstreffen » 2006

 
 | 

Freundschaftstreffen vom 6. - 8. Mai 2006

Abfahrt von Saarburg
Relaxen auf Deck
Einfahrt in die Schleuse
Die Saarschleife

In diesem Jahr kamen unsere Freunde aus St.Fargeau zum Gegenbesuch nach Hermeskeil.

Pünktlich um 12:15 trafen der Bus am großen Markt bei herrlich sonnigem Maiwetter  ein.
Mit freudigem "Hallo" und "Küsschen hier und Küsschen da" begrüßte man sich.
Etwa ein Jahr war seit dem letzten Zusammentreffen in St. Fargeau vergangen.
Man hatte sich viel zu erzählen und zu berichten, so daß der Samstag ganz im Zeichen der Partnerschaftsfamilen stand.

Der Wettergott hatte es an diesen Tagen ganz besonders gut mit uns gemeint, so daß die Ausflugsfahrt auf der Saar am darauffolgenden Sonntag zu einem besonderen Erlebnis wurde.

Gemütlich schipperte uns das Schiff von Saarburg die Saar hinauf bis nach Mettlach.

Mettlach liegt im Herzen des Dreiländerecks in unmittelbarer Nachbarschaft zu Frankreich und Luxemburg. Neben der berühmten Saarschleife ist Mettlach vor allem durch das Keramikunternehmen Villeroy & Boch bekannt das seit 1809 die wirtschaftlichen Geschicke der etwa 3.400 Einwohner großen Gemeinde maßgeblich prägte.

Nach dem Anlegen unseres Bootes ging es zunächst zu einem rustikalen saarländischen Mittagessen in die Erlebnisbrauerei "Mettlacher Abtei" um anschließend gut gestärkt die Sehenswürdigkeiten von Mettlach zu erkunden.

Zentrales Ziel war der Besuch der Keravision, welche sich unmittelbar mit der 250järigen Geschichte der Firma Villeroy & Boch verbindet.
... oder man genoß einfach den herrlichen Sonntag und schlenderte an der Saar entlang, durch Mettlach und seine wunderschönen Grünanlagen.

Zum Abschluß durfte natürlich ein Blick auf die  berühmte Saarschleife nicht fehlen.
 

 

Fêtes des Pommes in Billy sur Oisy

Das Apfelfest - Fête des Pommes

"Jus de Pommes" frisch gepresster Apfelsaft
Brian und Jean beim Abfüllen des "Jus de Pommes"
Annemarie und Margaret in Aktion beim Frittieren der "Apfelbeignets"
Marie-Hélène bereitet den Teig für die "Beignets"
... lecker ...
Jacqueline und Yvette in Aktion am Stand mit Confiture und Beignets
Yves und seine fleißigen Helferinnen
Essen und Trinken darf auf keinen Fall fehlen

Alljährlich Ende  Oktober trifft man sich in Billy sur Oisy, einem kleinen burgundischen Örtchen südlich von St. Fargeau zum Apfelfest oder treffender gesagt zum "Fête des Pommes".

In diesem Jahr am 29.Oktober 2006 jährte sich das Fest zum zehnten mal.

Am 10.November 1996 wurde das Apfelfest erstmalig in Zusammenarbeit mit "Le GREFFON" (Grupe pour la Renaissance des Espèces Fruitières Obliées de la Nièvre) und dem Verein "Loisirs et Culture de Billy"  als "Ausstellung der regionalen Früchte im" Salle Polyvalente von Billy organisiert.

Seitdem hat es sich zu einer Attraktion in der Gegend entwickelt und zieht jedes Jahr hunderte von Besuchern aus den Nachbarorten und der umliegenden Region an.

Viele Hände arbeiteten daran, "La Fête des Pommes" zu organisieren und zu gestalten. Sei es beim Pressen der Äpfel zum "Jus de Pommes", dem Aufbau der Ausstellung mit den vielen unterschiedlichen Apfelsorten, der Dekoration des Saales, dem Frittieren der "Apfelbeignets", Zubereiten der leckeren "Confitures, und und und ....

Billy sur Oisy war mit Begeisterung und Engagement dabei das Fest zu einer Demonstration dörflichen Gemeinsinns werden zu lassen.
... Jacques, Marie-Hélène, Aimée, Margaret, Régine, Pascale, Dominique, Claude, Jacqueline, Yvette, Yves, Brian, Jean, Nathalie.... und viele viele mehr.

Bereits im letzten wie auch in diesem Jahr haben Freunde der Partnerschaft Hermeskeil - St. Fargeau die Gelegenheit auf privater Ebene genutzt, auf Einladung ihrer französischen Gastfamilien das Apfelfest zu besuchen.

Es war etwas Besonders, ein Fest kennzulernen, wie man es in dieser gastfreundschaftlich familiären Form wohl nur in Frankreich erleben kann.
Man war nicht nur einfach dabei sondern mittendrin.

Reisebericht: Abtei – Billy-sur-Oisy

Frankreich ist eine Reise wert.

Dank unserer Tochter und ihrem Mann, konnten wir diese Reise nach Billy-sur-Oisy erleben. Diese haben durch die Städtepartnerschaft „ Hermeskeil – St Fargeau „ Freundschaften geknüpft. Auf Einladung von Marie-Hélène und Jean fuhren wir am 11.11. 2006 nach Billy-sur-Oisy, einen kleinen romantischen Ort in Burgund, um gemeinsam  die - Fête des Pommes – das  Apfelfest zu feiern. In diesem Jahr fand die - Fête des Pommes - zum 10. mal statt. Es wird jede Menge Apfelsaft angeboten. Dieses wird in Holzfässern gelagert und dann zum Verkauf in Plastikflaschen gefüllt. Es dreht sich alles rund um den Apfel.

Gastfreundschaft wird in Billy-sur-Oisy groß geschrieben. Die Leute sind sehr nett und haben uns freundschaftlich aufgenommen, was nicht selbstverständlich ist.

Wir besuchten auf die etwa 10 km entfernte Stadt Clamecy. In dieser Stadt wurden früher riesige Flöße aus 1m langen Holzscheiden zusammengestellt und über den Fluss Nièvre nach Paris geflößt, um die Stadt mit Brennholz zu versorgen. Dieses ist in dem Heimatmuseum vortrefflich dargestellt.

Außerdem machten wir einen Ausflug nach Vézelay, einem alten, auf einer Bergkuppel gelegenem Wallfahrtsort. In der Kathedrale von Vézelay, das übrigens auch eine Station des Jakobwegs ist, liegen die Reliquien von Maria Magdalena.

Diese Reise wird uns lange in Erinnerung bleiben und wir können sie nur weiter empfehlen..

Marianne und Heinrich Lippert